23. Dezember 2019 | Allgemein

Laupheimer Automobilzulieferer MSR Technologies wird saniert

Der Laupheimer Automobilzulieferer MSR Technologies GmbH hat Insolvenz angemeldet. Das Ravensburger Amtsgericht ordnete daraufhin am 18. Dezember die vorläufige Eigenverwaltung an. Zum vorläufigen Sachwalter wurde Dr. Holger Leichtle von der Stuttgarter Kanzlei Schultze & Braun bestellt. Rechtsanwalt Christian Plail und Team beraten das Unternehmen in allen Fragen des Insolvenzrechts.

Die MSR Technologies GmbH aus Laupheim ist ein international ausgerichteter Hersteller von hochpräzisen Zerspanungsteilen. Der Schwerpunkt des  leistungsportfolios liegt bei der Produktion von Teilen in den Bereichen Benzin- und Dieseleinspritzung, Turbolader und andere Motorenkomponenten. Im Unternehmen sind derzeit 251 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. 2018 lag der Umsatz bei rund € 35 Mio. Wesentlicher Grund für den Insolvenzantrag der MRS Technologies AG ist die sogenannte „Dieselkrise“, die in den vergangenen beiden Jahren zu einem erheblichen Umsatzeinbruch geführt hat.

„Wir sehen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Fortführungslösung. Die MSR Technologies GmbH hat hohes Potenzial und ein gutes Team, um sich nach einer erfolgreichen Restrukturierung in einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten. Die Produktion wird auch nach der Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung uneingeschränkt fortgeführt.“, so Christian Plail.


Zur Pressemitteilung

 

Unser Team: Christian Plail, Ulrich Honold, Stefan Käfferlein, Dr. Markus Mairgünther, Harald Ott, Johannes Zuber

Der Login für Gläubiger und Insolvenzgerichte befindet sich jetzt auf unserer neuen Website SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung.

www.sgp-restrukturierung.de