04. September 2019 | Allgemein

WALTER BAU-Mitarbeiter haben Geld erhalten

Die Auszahlung der letzten Rate aus den Sozialplanansprüchen der Mitarbeiter der insolventen WALTER BAU AG ist weitgehend abgeschlossen. Damit wurden an die 4.119 Empfänger rund € 7 Mio. ausgeschüttet. Insolvenzverwalter Werner Schneider von der Kanzlei SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung hatte im Sommer angekündigt, dass die Auszahlung der letzten Tranche in der zweiten Jahreshälfte erfolgen soll. Möglich wurde dies, nachdem die wesentlichen anhängigen Rechtsstreitigkeiten aus dem Insolvenzverfahren mit Vertretern des Königreichs Thailand erfolgreich abgeschlossen wurden.

 

Insgesamt wurden € 19,92 Mio. an die Mitarbeiter ausgezahlt.

 

Diese Auszahlung ist die vierte Ausschüttung an die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der insolventen WALTER BAU-AG. Insgesamt wurden damit € 19,92 Mio. ausgezahlt – dies entspricht einer Quote von 53,8 Prozent. Die früheren Auszahlungen erfolgten im Mai 2009, Juni 2011 und Dezember 2014. Die Auszahlung der Forderungen durch Personal, Banken, Lieferanten und Nachunternehmer an die Insolvenztabelle wird voraussichtlich bis zum Ende des Jahres vorgenommen (Quote 3,28%).

„Dass sich die Auszahlung der Ansprüche aus dem Insolvenzverfahren durch die zahlreichen Gerichtsverfahren so lange hingezogen hat, ist sehr ärgerlich, war aber unvermeidbar. Ich bin froh, dass wir dies nun zu einem erfolgreichen Abschluss bringen konnten“, erklärt Wirtschaftsprüfer Werner Schneider, Insolvenzverwalter der WALTER BAU-AG.

Der Login für Gläubiger und Insolvenzgerichte befindet sich jetzt auf unserer neuen Website SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung.

www.sgp-restrukturierung.de