Dr. Andreas Henkel

Dr. Andreas Henkel

Rechtsanwalt

Geschäftsführender Gesellschafter

SGP Schneider Geiwitz Nord Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Große Elbstraße 45
22767 Hamburg

T+49 40 306 059-0
F+49 40 306 059-135
E-Mail senden

V-Card herunterladen

Tätigkeitsschwerpunkte

Restrukturierung - außergerichtlich
Restrukturierung - gerichtlich
Betriebsfortführung
Insolvenzplan
ESUG - Eigenverwaltung / Schutzschirm
Sachwaltung
Insolvenzverwaltung
Verbraucherinsolvenzen

Sprachen

Deutsch Englisch

Werdegang

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Münster
Seit 2001 Rechtsanwalt
Seit 2008 als Insolvenzverwalter bestellt
Seit 2019 bei SGP Schneider Geiwitz
Zuvor bei Mönning Feser (vormals: Feser & Spliedt); Schomerus, Brinkmann & Partner; Sinz

 

Mitgliedschaften

Norddeutsches Insolvenzforum e.V.

Zusatzqualifikationen

Fachanwalt für Insolvenzrecht Betriebswirt (IWW)

Aufsätze / Publikationen

Liste anzeigen

Veröffentlichungen

Sanierungsrecht - Kommentar

Kommentierung der §§ 60 - 62, 207 f. InsO
A. Schmidt (Hrsg.)
2. Aufl. 2019

 

Praxis des Insolvenzrechts

Bearbeitung des Kapitels Insolvenzgründe, inkl. Sanierungsinstrumente
Vallender/Undritz (Hrsg.)
2. Aufl. 2017

 

Die Betriebsfortführung in der Insolvenz

Bearbeitung der Kapitel: fortführungsrelevante Vertragspartner, Aus- und Absonderungsberechtigte u.a.
Borchardt/Frind (Hrsg.)
3. Aufl. 2017

 

Für eine Kultur der nachhaltigen Eigenverwaltung

ZInsO 2015, S. 2477 ff.

 

Die Voraussetzungen für die Anordnung der (vorläufigen) Eigenverwaltung

ZIP 2015, S. 562 ff.

 

Die rechtssichere Gestaltung des Rangrücktritts

GmbHR 2013, S. 239 ff.
mit Jochen Wentzler

 

Die Prüfung des Eröffnungsgrundes durch das Insolvenzgericht bei Ableitung aus einer streitigen Verbindlichkeit

ZInsO 2011, S. 1237 ff.

 

Kapitalaufbringung bei der GmbH nach dem MoMiG - Verdeckte Sacheinlage und Hin- und Herzahlen

NZI 2010, S. 6 ff. und NZI 2010, S. 84 ff.

 

Das Bargeschäftsprivileg gilt nicht im Rahmen von § 135 Abs. 1 InsO

ZInsO 2009, S. 1577 ff.

 

Zur Anwendbarkeit von § 113 InsO bei Neu-Einstellungen durch den Insolvenzverwalter

ZIP 2008, S. 1265 ff.

 

Die Verjährung der Hauptforderung des Insolvenzschuldners bei Unzulässigkeit der Aufrechnung nach § 96 Abs. 1 Nr. 3 InsO

NZI 2007, S. 84 ff.

 

Der gläubigerbenachteiligende Charakter der Zahlungen des Schuldners von einem außerhalb der vereinbarten Kreditlinie geführten Konto, § 129 Abs. 1 InsO

ZInsO 2005, S. 468 ff.

 

Die Öffnung und Schließung von Bauteilen im Rahmen der Begutachtung durch den gerichtlichen Sachverständigen im Zivilprozeß

BauR 2003, S. 1650 ff.

 

Die ungeschriebenen Tatbestandsvoraussetzungen und die Rechtsnatur der „Abnahmefiktion“ in § 12 Nr. 5 Abs. 1 und Abs. 2 VOB/B

Kapellmann/Vygen: Jahrbuch Baurecht 2003, S. 87 ff.

 

BGH, Urt. v. 07.09.2017 – IX ZR 224/16 

ZIP 2017, S. 1864
(EWiR 2018, S. 21 zu § 134 InsO)

 

BGH, Urt. v. 24.10.2013 - IX ZR 104/13 

ZInsO 2013, S. 2378
(EWiR 2014, S. 151 zu § 133 InsO)

 

BGH, Urt. v. 30.06.2011 - IX ZR 134/10 

ZInsO 2011, S. 1410
(EWiR 2011, S. 571 zu § 17 InsO)

 

BAG, Urt. v. 10.04.2008 - 6 AZR 368/07 

ZIP 2008, S. 1346
(EWiR 2008, S. 687 zu § 35 InsO) 

 

BGH, Urt. v. 13.09.2004 - II ZR 137/02

ZIP 2005, S. 28
(EWiR 2005, S. 21 zu § 19 GmbHG)

 

OLG Jena, Beschl. v. 18.10.2006 - 7 W 302/06 

ZfIR 2007, S. 253
(ZfIR 2007, S. 254)

 

AG Bremen, Beschl. v. 21.12.2017 - 513 IN 16/17

ZInsO 2018, S. 193
(EWiR 2018, S. 281 zu § 270a InsO)

Der Login für Gläubiger und Insolvenzgerichte befindet sich jetzt auf unserer neuen Website SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung.

www.sgp-restrukturierung.de