Erfahrungsberichte

Sebastian Plötzeneder

Warum SGP Schneider Geiwitz?

In der Insolvenzverwaltung Arbeitserfahrungen zu sammeln, war für mich immer schon ein reizender Gedanke, vor allem weil man lernt, schnell und flexibel aufgestellt zu sein. Langweilig ist es nie. Für mich war SGP Schneider Geiwitz die erste Wahl, da nicht nur der Erfahrungswert von Großverfahren wie Schlecker oder Weltbild eine Rolle spielte, sondern vielmehr, wie man mit beruflichen Neueinsteigern umging: Obwohl ich Student in England war, ging die Bewerbung reibungslos und weit im Voraus vonstatten, womit für mich die Eigenschaften "schnell und flexibel" schon gegeben waren.
 

Meine Tätigkeiten als Praktikant im Unternehmen

Was mich von Angeboten anderer Topkonzerne vorerst abhielt, waren die Tätigkeiten und Möglichkeiten, die ich bei Schneider Geiwitz hatte und woanders nicht so gehabt hätte. Einerseits bekommt man im Insolvenzbereich innerhalb kurzer Zeit ein sehr breites Spektrum an Fähigkeiten mit, indem man erfährt, wie ein Unternehmen von Grund auf aufzubauen ist (und wie nicht). Gleichzeitig bot Schneider Geiwitz die perfekte Form eines Unternehmens, um auch als Praktikant nicht durch Hierarchien aufgehalten zu werden.
 

Mein Arbeitstag

Besonders positiv aufgefallen ist mir abgesehen von der flachen Hierarchie, dass alle Türen stets offen waren. Gerade für einen Praktikanten gibt es noch viele unbeantwortete Fragen und oft weiß man noch nicht, in welche Rolle man schlüpfen soll. Vielleicht ist es die Kombination aus Kunst-Ambiente, Seminaren mit After-Work-Partys und der Bereitschaft der Kollegen, sich Zeit für Fragen zu nehmen, die das Arbeiten als Leidenschaft anfühlen lässt.
 

Mentoring und Eindruck

Zu meinem zusätzlichen Glück hatte ich einen Vorgesetzten, dem es ein außerordentliches Anliegen war, dass ich etwas von dem Praktikum mitnehmen konnte. Ich durfte von Beginn meines Praktikums an bei Meetings dabei sein und von Mandanten zu Mandanten fahren. Schneider Geiwitz gibt einem dabei Freiheiten, ohne auf notwendiges Feedback für Mitarbeiter zu verzichten. Dafür bin ich sehr dankbar.
 

Gerrit Jung

Details

 

Mein Einstieg bei SGP Rechtsanwälte

Meinen Berufseinstieg hatte ich vor 2,5 Jahren in Stuttgart bei PricewaterhouseCoopers, einer der „Big Four“ Wirtschaftsprüfergesellschaften im Bereich Bankaufsichtsrecht. Seit dem 01. Januar 2017 arbeite ich bei SGP Rechtsanwälte am Standort Neu-Ulm in dem Bereich Gesellschaftsrecht / allgemeines Wirtschaftsrecht, ein Schritt, den ich seither weder beruflich noch privat bereut habe.
 

Meine Aufgaben und was ich besonders schätze

Hier bot sich mir die Chance mich „on the job“ beweisen zu können. Von Anfang an wurde ich in spannende Mandate einbezogen und mit verantwortungsvollen Aufgaben betraut. Für mich stellt SGP Rechtsanwälte damit einen idealen Kanzleityp dar: es verbindet hochkarätige Mandate mit anspruchsvollen Aufgaben einerseits und bietet andererseits eine mittelständige Atmosphäre, flache Hierarchien, gute Aufstiegschancen und ein familiäres Arbeitsumfeld.
 

Davon profitiere ich

Trotz der hochprofessionellen und spezialisierten Tätigkeit wird auf eine gesunde Work-Life-Balance geachtet, was für mich im Kanzleivergleich eine herausragende Stellung einnimmt und einen echten Unique Selling Point von SGP Rechtsanwälte darstellt. Durch den schnellen Mandantenkontakt und zugleich die Unterstützung erfahrener Kollegen, bietet sich die Gelegenheit viel zu lernen und an anspruchsvollen Aufgaben zu wachsen.
 

Hasret Cancilleri

Details

 

Mein Einstieg 

Meine Karriere bei der Kanzlei SGP Schneider Geiwitz habe ich bereits im Jahre 2009 im Frankfurter Büro als Rechtsreferendarin gestartet. Nach erfolgreichem Abschluss des zweiten Staatsexamens fasste ich als Rechtsanwältin in einer auf Insolvenzrecht spezialisierten Kanzlei in Ulm Fuß und war dort für insolvenzrechtliche Haftungsthemen zuständig.

Nach gut fünf Jahren in dieser Funktion hat es mich wieder hin zur SGP Schneider Geiwitz gezogen. Seit September 2016 bin ich nun als Insolvenzsachbearbeiterin im Neu-Ulmer Büro tätig und bearbeite - zum Teil bereits eigenständig - Regelinsolvenzverfahren.

Meine Aufgaben 

Vielseitig – mit diesem einen Wort könnte ich meine Tätigkeit bei SGP Schneider Geiwitz beschreiben. Am Anfang hatte ich als „Berufseinsteigerin“ das ein oder andere Mal großen Respekt vor der Verantwortungsübernahme. Mit jedem Entscheidungsprozess wurde ich jedoch zunehmend sicherer und selbstbewusster. Von großem Vorteil war, dass ich in meinem direkten Arbeitsumfeld sehr erfahrene Kollegen habe, die ich jederzeit um Rat fragen kann. Auch meine Vorgesetzten stehen mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ich wurde schnell ins Team integriert und erhielt meine eigenen Zuständigkeiten und Verantwortung.

Jedes Insolvenzverfahren bringt neue Herausforderungen und immer wieder muss ich mich auf unvorhersehbare Ereignisse einstellen. Je nach Herausforderung sind immer unterschiedliche Stärken und Fähigkeiten gefordert. 

Davon profitiere ich

Durch meine Tätigkeit lerne ich unterschiedliche Persönlichkeiten kennen und bekomme Einblick in verschiedene Aufgabenbereiche und Branchen. Ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Beruf, der mir persönlich sehr viel Freude bereitet. „Arbeit um der Arbeit willen ist gegen die menschliche Natur“, sagte eins John Locke. Spaß an der Arbeit und Erfolg kommen von ganz alleine, wenn man sich im Team willkommen fühlt.

Besonders hervorzuheben sind auch noch die regelmäßig stattfindenden internen Fortbildungsveranstaltungen, die mich bei meiner fachlichen Weiterbildung unterstützen, bei denen man sich mit den Kollegen über die Zusammenarbeit austauschen kann.

 

Der Login für Gläubiger und Insolvenzgerichte befindet sich jetzt auf unserer neuen Website SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung.

www.sgp-restrukturierung.de